Die 10 Irrtümer

 

Obwohl eine immer größere Nachfrage für Elektrofahrräder besteht, finden sich weiterhin Menschen, die davor eher abgeneigt sind.

Hier sind die Top 10 der Irrtümer, weshalb sich viele nicht trauen.

   

...Sie fühlen sich noch zu jung fürs Elektrofahrrad?...

 

Das Klischee, dass nur alte Leute Elektrofahrräder nutzen ist schon längst nicht mehr aktuell. Viele junge Menschen konnten sich bereits davon überzeugen und haben sich für ein Elektrofahrrad entschieden. Ob zur Arbeit, in die Uni oder auch für den Ausflug mit der ganzen Familie, hiermit macht das Radfahren wieder eindeutig mehr Spaß.

Sogar das Design vieler Produkte spricht eher die junge Generation an, wie beispielsweise BeastMan von Sachs Bikes oder auch Nedao von Gepida.

 

...Sie sind zu alt für Elektrofahrräder bzw. Fahrräder?...

 

Selbst im hohen Alter sollte nicht auf Mobilität verzichtet werden und aus diesem Grund bietet ein Fahrrad mit elektrischem Antrieb die optimale Alternative. Sie können somit weite Strecken ganz ohne große Anstrengung fahren und tun außerdem etwas für Ihre Gesundheit!

 

...Sie wollen lieber selber noch in die Pedale treten?...

 

Obwohl ein kräftiger Elektromotor das Fahrradfahren unterstützt, ist es dennoch auf die eigene Tretleistung angewiesen. Je kräftiger in die Pedale getreten wird, desto stärker schiebt der Motor mit an und gibt einem stets das Gefühl mit einer Leichtigkeit jede Strecke bewältigen zu können. Erfolgt kein Treten  ist auch der Motor abgeschalten. Mit Hilfe der An- und Ausschalt-Funktion am Display lässt sich die Trittunterstützung im Nu abschalten und wie ein gewöhnliches Rad fahren.

 

...Sie empfinden den Motor zu laut?...

 

Anders als bei den Fahrrädern mit Benzinhilfsmotoren machen Elektrofahrräder kaum Geräusche. Lediglich ein leises Summen ist während des Fahrens wahrzunehmen.

 

...Der Lebenszyklus eines Akkus ist zu viel kurz!?...

 

Im Schnitt beträgt die Lebenzeit eines Akkus ca. 600 Ladezyklen, sprich 4-5 Jahre. Nach diesen Ladezyklen ist der Akku jedoch nicht kaputt, sondern bringt statt der vollen Leistung nur noch 60% der Kapazität. Hat zur Folge, dass die Akkus nicht mehr über die selbe Reichweite wie ein neuer Akku verfügen, aber dennoch wie gewohnt genutzt werden können.

 

...fällt der Akku aus, wird das Radfahren zur Qual!?...

 

Anders als beim gewöhnlichen Fahrrad kommt ein zusätzliches Gewicht von ca. 6 kg hinzu. Der Grund dafür liegt am Motor und dem Akku. Bei guter Energieeinteilung wird dies für Sie kein großes Hindernis sein.

 

...die Wartung ist Ihnen zu aufwendig?...

 

Die Wartung ist nicht anders als bei normalen Fahrrad und da es sich um einen Elektromotor handelt ist dieser auch von der Wartung nicht komplizierter. Generell wird am Motor oder am Akku selbst nix gemacht, sollte daran doch etwas kaputt gehen, werden diese eingeschickt.

 

...Sie müssen spezielle Werkstätten aufsuchen?...

 

wie oben bereits erklärt, ist es nicht notwendig eine spezielle Werkstatt aufzusuchen, denn sobald irgendetwas mit dem Motor oder dem Akku ist, werden diese an den Hersteller geschickt. In der Regel läuft dies über ihren Händler und der Garantieleistung.

 

...Radfahren im Regen ist nicht möglich?...

 

Solange man nicht vor hat, das Fahrrad ins Wasser zu tauchen, ist das bisschen Regen nicht wirklich hinderlich für das Elekrofahrrad.

 

...Elektrofahrräder sind nicht sicher...

 

Fahrräder mit Elektroantrieb sind im Vergleich zu gewöhnlichen Rädern nicht weniger sicher oder unsicher, da der Motor ohne Tretkraft oder beim Erreichen der max. Geschwindigkeit von 25km/h bereits abschaltet. Generell sollte jedoch beim Kauf von Fahrrädern immer auf gute Qualität in Bezug auf Rahmen, Bremse oder auch Ausstattung geachtet werden. Außerdem gelten auch für Elektrofahrräder die Vorschriften der StVZO (Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung), die eine helltönende Glocke, ausreichende Bremssysteme sowie Fahrradbeleuchtung erfordern, um als Fahrrad im Straßenverkehr zulässig zu sein. Obwohl generell keine Helmpflicht vorgeschrieben wird, empfielt es sich zur eigenen Sicherheit einen zu tragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder
Bilder
Bilder
Bilder
Pedelec
Pedelec
Pedelec
Pedelec
elektrofahrrad-online.de