Motor

 

Beim Elektrofahrrad gibt es verschiedene Antriebsarten, deren Leistung und Fahrverhalten abhängig von der Lage des elektrischen Hilfsmotors sind. Häufig ist der Motor in der Nabe des Rads aufzufinden, entweder am Vorderrad oder auch am Hinterrad. Es steigt jedoch die Anzahl an Modellen die über einen Mittelmotor verfügen, der sich am Tretkurbel befindet und deshalb für ein sicheres Fahrverhalten sorgt.

Nabenmotor am Vorderrad

Der Motor ist in einem kompakten Gehäuse an der Vorderradnabe eingebaut und verfügt generell noch über ein gewisses Gewicht, das geringe Auswirkungen auf das Lenkverhalten hat. Um das vordere Gewicht auszugleichen, haben einige Hersteller die Akkus unter dem Gepäckträger positioniert um dadurch das Gegengewicht auszubalancieren. Besonders interessant ist hierbei das Fahrfeeling der Pedelecs mit Frontmotor, da durch die Zufuhr der Energie über die Vorderradnabe ein spritzigeres Gefühl beim Fahren entsteht und die Trittunterstützung spürbar ist.

Nabenmotor am Hinterrad

Ähnlich wie beim Frontmotor ist hier der Motor in der Nabe des Hinterrads eingebaut. Aber auch beim Hinterradmotor ist es nicht möglich das Problem des Ungleichgewichts zu beseitigen. Schwierig wird es jedoch, falls noch ein Kindersitz oder ein Korb befestigt werden soll und sich das komplete Gewicht nach hinten verlagert und das Fahren der Pedelecs eher erschwert wird. Die meisten Modelle mit einem Hinterradmotor sind daher vielmehr die sportlicheren Modelle.

Tretlagermotor

Hier efolgt die Trittunterstützung direkt über das Treten in die Pedale am Tretlager. Diese sogenannten Mittelmotoren sorgen, durch die tiefe und mittige Positionierung des Motors, für eine optimale Gewichtsverteilung. Des Weiteren hat der Motor keinen Einfluss auf das Fahrverhalten und selbst beim Einstetzen der Tretunterstützung ist kaum etwas zu spüren.

 

Die Hilfsmotoren sind in der Regel sehr kompakt und leistungsfähig und fallen nicht stark auf. Außerdem erzeugen sie kein Bürstenfeuer, wobei man keine Leistungsverluste befürchten muss. Diese sogenannten bürstenlosen (brushless) Motoren sind auch in ihrer Wartung nicht aufwendig.
Mit der Steuerelektronik wird die Zufuhr der Energie gesteuert, die hauptsächlich den Stromfluss regeln und nur dann den Motor aktivieren, wenn auch mitgetreten wird. Sie gilt als das Herzstück, da sie für den Motor, die Bremsen und der ganzen Technik des Pedelecs zuständig ist.

 

 

 





 

Bilder
Bilder
Bilder
Bilder
Pedelec
Pedelec
Pedelec
Pedelec
elektrofahrrad-online.de