PEDELEC


Der Begriff „Pedelec“ stammt aus dem Englischen und ist die Abkürzung für Pedal Elektric Cycle. Hierbei handelt es sich um Fahrräder, die mit einem Elektrohilfsmotor ausgestattet sind.

Sobald der Radfahrer in die Pedale tritt, wird der Motor aktiviert und unterstützt ihn, um mit einer Leichtigkeit an sein Ziel zu kommen. Wichtig sei zu erwähnen, dass der Motor nicht von alleine die ganze Arbeit leistet, sondern nur dann einsetzt, wenn in die Pedale getreten wird. Setzt der Fahrer aus, schaltet sich auch der Motor ab und je stärker getreten wird, desto stärker erfolgt auch die Tretunterstützung bei einem Pedelec mit Kraftsensor. Bei den normalen Pedelecs erfolgt die Tretunterstützung letztendlich bis zur Erreichung der maximalen Geschwindigkeit von 25km/h und werden vom Gesetzgeber folglich als normale Fahrräder betrachtet.

Für Menschen die gerne schneller unterwegs sind, gibt es die „schnellen Pedelecs“, womit sie dank der Tretunterstützung eine Geschwindigkeit von bis zu 45km/h erreichen können. Die maximale Leistung des Motors ist auf 500Watt beschränkt, wobei auch hier die Motorleistung abhängig von der Tretkraft ist und sich infolgedessen beim Aussetzen automatisch abschaltet. Hierzulande besteht für diese Elektrofahrräder Zulassungs-, Versicherungs- sowie Führerscheinpflicht (mind. Mofaprüfbescheinigung). Zudem dürfen Fahrradwege mit den schnellen Pedelecs nur genutzt werden, wenn diese auch für Mofas zugelassen sind.

 
 
 

 

 

Bilder
Bilder
Bilder
Bilder
Pedelec
Pedelec
Pedelec
Pedelec
elektrofahrrad-online.de